Schulhöfe und Schulsportplätze öffnen!

Angesichts derzeit brennender Themen wie Pegida, städtischer Haushalt, Wohnen oder Flutschutz liest sich die zweite Auflage der Spielplatzentwicklungskonzeption wie eine schöne Weihnachtsgeschichte. Entsprechend verklärt war anfangs auch die Diskussion dazu bei der Dezember Ortsbeiratssitzung in Pieschen am letzten Dienstag und man kann ahnen, warum die 2. Fortschreibung eigentlich im Jahr 2011 geschrieben wurde und gut drei Jahre durch die Verwaltung bis in die politischen Gremien brauchte.

Auf 64 Seiten wird wissenschaftlich fundiert und gut nachvollziehbar dargestellt, was unsere Kinder und vorallem Jugendliche brauchen in Sachen Freizeitaktivität. Das Angebot an Spielplätzen ist verständlicherweise im Stadtgebiet ungleich verteilt. Besonders in den kinderreichen Stadtgebieten Neustadt und Pieschen gibt es für alle Altersgruppen rote und dunkelrote Flecken für erhöhten Bedarf. Aber auch der Mangel bei den älteren Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren ist allgemein auffällig.

Typisch bei allen derartigen Konzeptionen, von denen es in Dresden zahlreiche für alle denkbaren Themen gibt, ist, dass sie einen Idealfall beschreiben, den es nach Möglichkeit in der Zukunft zu erreichen gilt. Konzeptionen sollen bei so viel wie möglich Planungen und Entscheidungen einfliesen, was aber von Verwaltungsmitarbeitern und Politikern einen enormen Weitblick und breite Sachkenntnis verlangt.

Ebenso charakteristisch an Konzeptionen ist deren finanzielle Unverbindlichkeit. Keine der dargestellten Maßnahmen ist mit monetären Inhalten untersetzt. Sie gelten lediglich als Entscheidungshilfen. So schockierte auch die dazugehörige Vorlage bei ihrer wagen Aussage, dass eine Umsetzung des Konzeptes in Abhängigkeit der finanziellen Möglichkeiten der Dresden erfolgen soll. Dabei ist zu bedenken, dass für den Spielplatzbau explizit kein Geld im Haushalt vorgesehen ist. Andererseits ist das Spielplatzangebot in den letzten Jahren trotzdem gewachsen und die Anlagen müssen und werden auch gepflegt und in Stand gehalten. Verständlich, dass Wolfgang Daniels von den Grünen mit einem von allen Parteien unterstützten Ergänzungsantrag mehr Geld von der Stadt und dem Land forderte.

Wer die Konzeption aufmerksam liest, dem fällt ein Lösungsvorschlag auf, der durchaus Sinn macht und eigentlich nichts kostet, nur den Willen es zu tun. Viel Geld wurde schon und wird zukünftig in den Bau und die Sanierung unserer Schulen und deren Sport- und Außenanlagen investiert. Während der Schulzeiten mehr oder weniger aktiv genutzt, werden die Schulhöfe, Schulsport- und spielplätze jedoch nach Schulschluß verriegelt. Andererseits suchen wir dringend gerade für die Tennager nach Flächen zur aktiven Freizeitgestaltung. Sicher muß vieles geklärt werden, bevor man die Schulanlagen einfach länger offen lässt, wie Reinigung, Kontrolle, Versicherung, Vandalismus aber auch mögliche Lärmbelastung in dichtbesiedelten Gebieten. Aber es wäre unsinnig, dieses Potential liegen zulassen. Unser Antrag, die Oberbürgermeisterin zu beauftragen, die Voraussetzungen zu schaffen, dass Schulhöfe sowie Schulsport- und spielplätze außerhalb der Unterrichtszeiten für die Öffentlichkeit zugänglich sind, fand deshalb parteiübergreifend Zustimmung.

Eine reine Änderung der Betrachtungsweise, kann manch neue Wege auftun. Der neue Blickwinkel auf die Freizeitaktivitäten unserer Jugendlichen kommt hier ursprünglich aus dem Sportbereich. Als Flächen für Sport und Spiel werden nun nicht mehr nur die reinen Spielplätze betrachtet, sondern man ordnet sie in Bewegungsräume ein. So entsteht ein großflächiges Netz aus Sport- und Spielplätzen aber auch Parks, Grün- und Waldflächen. All diese Angebote werden zu einem vernetzten System der aktiven Betätigung verbunden und eröffnen neue komplexe und vielseitige Möglichkeiten.

Eine letztlich kreative und engagierte Diskussion im Bürgersaal Pieschen brachte so doch neue und optimistische Perspektiven im Sinne unserer Kinder.

Frank Walther, 15. Dezember 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s