Lass uns darüber reden

Eines ist sicher, wenn es Pegida nicht gäbe, würde über viele Dinge überhaupt nicht geredet, weniger engagiert aber auf jeden Fall nicht so offen und ehrlich, wie jetzt. So auch der allgemeine Tenor beim gestrigen Dämmerschoppen der CDU Pieschen, zu dem wir unseren Kreisvorsitzender Christian Hartmann begrüßen durften.

Der anfängliche Umgang mit den montäglichen Spaziergängen ist ein unrühmliches Zeichen unserer momentanen Gesellschaft und ein Armutszeugnis für eine zuweilen dümmliche Gleichschaltung der Presse und Medienlandschaft. Nichts tut so gut wie das Gefühl, gegen Rechts zu kämpfen. Seit längerem ist es schick und wesentlich einfacher links alternativ zu sein, als konservative Grundwerte zu vertreten. Unser Parteimitglied und früherer Stadtrat Lars Kluger ist zu den Demonstrationen mitgelaufen und hat als Schuldirektor Meinungsfreiheit und bürgerliche Grundrechte vertreten. Dafür erfährt er nun aggressivstes Mobbing bis zu möglichen beruflichen Sanktionen.

Auch wir haben uns sehr schwer getan und tun es vereinzelt noch immer, auf die Menschen zu zugehen, die ja eigentlich oft sogar unsere Wähler sind. Dabei ist dies eigentlich nicht die Frage, denn die überwiegende Mehrheit der Spaziergänger sind Menschen wie Du und ich aus der Mitte unserer Gesellschaft. Unsere christlichen Wurzeln wären schon Grund genug, den anderen Menschen zu achten, ihm zuzuhören und insbesondere seine Freiheit zu respektieren.

Aber auch das ist, wie vieles im Leben, ein Prozess, in dem wir mitten drinstecken und der niemals abgeschlossen sein wird. Hinterher ist man immer schlauer. Jahrelang haben wir uns geärgert und gewundert, über die politische Verdrossenheit und das Desinteresse. So haben wir uns dem allgemeinen Mainstream angenähert und dabei unsere Grundsätze verschwimmen lassen. Viele der Forderungen sind längst durch unsere Prinzipien beantwortet. Wir müssen uns nur erinnern, sie kommunizieren und vorallem dafür kämpfen. Über andere Probleme müssen wir reden, sie einordnen und Lösungen finden.

Inzwischen gibt es zahlreiche Gesprächskreise zu den verschiedensten Themen. Die Diskussionen sind wieder leidenschaftlicher und aufrichtiger geworden. Das ist der richtige Weg aufeinander zu zugehen, Missverständnisse abzubauen, Mängel aufzuzeigen und Dinge zu verbessern.

Frank Walther, 26. Februar 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s