Ortsverbandsvorstand setzt sich neue anspruchsvolle Ziele

Mit Freude und Enthusiasmus stellte sich der Vorstand der Pieschner CDU heute neue anspruchsvolle Aufgaben für das kommende Jahr zur diesjährigen Klausurtagung in der Ausflugsgaststätte Waldmax in der Jungen Heide.

Besonders lange wurde gerungen um die Eckpunkte einer Vision für Pieschen. An Hand der Themen  Wohnen, Verkehr, Ordnung und Sicherheit, Freizeit, Bildung, Wirtschaft und Integration möchten wir ein Zukunftsbild beschreiben, wie für uns unser Stadtteil in 15 bis 20 Jahren aussehen soll. Diese Vision wird eine Leitlinie sein, die wir Schritt für Schritt durch Arbeitsgruppen, Diskussionen und Veranstaltungen mit Leben erfüllen. Ein erster Entwurf wird bereits zur Mitgliederversammlung am 18. März vorgestellt.

Eine große Herausforderung ist es, mehr Mitglieder für die aktive Parteiarbeit zu gewinnen. Dies soll vor allem gelingen, in dem unsere Arbeit noch aktiver und lebendiger wird. Aus jedem Treffen gleich welcher Art soll wenigstens eine konkrete Forderung an uns, unsere Stadträte, Landtags- und Bundesabgeordneten oder die Öffentlichkeit herausgearbeitet werden. Durch persönliche Ansprache und Einbeziehung wollen wir direkt auf unsere Mitglieder und Freunde zugehen.

In unseren Sitzungen und Veranstaltungen werden wir uns verstärkt auch mit aktuellen Themen auseinandersetzen gleich ob lokaler, bundes- und europaweiter Natur. Unsere Positionen werden wir deutlich formulieren und an die betreffenden Stellen weiterleiten.
Im Sinne eines guten Dialogs werden wir jeden Monat eine Bürgersprechstunde durchführen.

Unser Dämmerschoppen wird ab sofort Politischer Abend heißen. Er soll weiterhin wenigstens einmal im Monat stattfinden, jedoch wird der genaue Termin sich nach den Anlässen und der Verfügbarkeit der Referenten richten, genauso wie der Veranstaltungsort thematisch passend an verschiedenen Plätzen im Stadtgebiet sein kann. Zwei Veranstaltungen pro Jahr im größeren Rahmen zu organisieren, daran halten wir fest.

Unseren Schaukasten in der Bürgerstraße werden wir aufgeben. Bei der Kommunikation setzen wir hauptsächlich auf die zeitgemäßen elektronischen Medien Website, Facebook, Email oder doodle, die wir noch lebendiger und ansprechender gestalten werden. Trotzdem werden wir alle unsere Mitglieder auch weiterhin per Brief einladen. Unsere lokale Pieschner Zeitung soll uns bei der Werbung für besondere Veranstaltungen helfen.

Vielfältige und spannende Aufgaben die auf den neuen Vorstand und insbesondere den neuen Vorstandsvorsitzenden zukommen.

Frank Walther, 28. Februar 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s