CDU Pieschen ist für Drewo Idee

Der CDU Ortsverband Pieschen hat sich am gestrigen Abend mehrheitlich für den Vorstoß von OB-Kandidat Markus Ulbig zur Gründung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft Drewo ausgesprochen. Mario Dense, Pressesprecher des CDU Landesverbandes und Leiter des OB-Wahlkampfteams, war als Gast dabei und stellte Strategien und Hintergründe der gesamten Wahlkampfkampagne vor.

Auch wir haben, genauso wie Markus Ulbig, in unseren Gesprächen registriert, wie wichtig das Thema Wohnen für die Dresdner ist. In einer so rasant wachsenden Stadt, in der die Bautätigkeit hinterher zu hinken droht, ist die Angst davor, nicht mehr die Wohnung zu finden, die man braucht und zu einem vertretbaren Preis, nachvollziehbar. Mit Recht erwarten die Menschen, dass die öffentliche Hand ihre Verantwortung wahrnimmt, kontrollierend einzuwirken. Nicht komplett alles darf dem freien Markt überlassen werden besonders im Hinblick auf sozial Schwache.

Der Verkauf der Woba an die Gagfah war in der damaligen Situation die absolut richtige Entscheidung. Inzwischen ist Dresden auf einem komplett anderen Weg und die Zeiten haben sich einschließlich der Bedingungen des Kapitalmarktes auch geändert. Nur auf die 10.000 Belegwohnungen bei der Gagfah zu vertrauen wäre törricht, zu mal der Zugriff darauf ohnehin zeitlich begrenzt ist.

Klar ist, die Gründung einer neuen städtischen Wohnungsgesellschaft ist eine harte Kehrtwende für die Dresdner CDU. Aber wenn wir tatsächlich mehr zuhören wollen, müssen wir auch bereit sein, von Gewohntem abzurücken und neue Wege zu gehen. Markus Ulbig hat zugehört. Er ist der Kandidat unserer Partei aber er hat als Oberbürgermeisterkandidat auch das Recht, eigene Akzente zu setzen.

Frank Walther, 26. März 2015

Dialogbox in Pieschen gut gefüllt

Eine Woche stand die Dialogbox von OB-Kandidat Markus Ulbig am Elbcenter in Pieschen. Die Passanten haben die Gelegenheit zum Gespräch reichlich genutzt und eine Vielzahl von Anregungen gegeben. Fragen, die nicht sofort geklärt werden konnten, werden zeitnah beantwortet. Alle Hinweise und Ideen fließen ein in die Aufgabenliste von Markus Ulbig als Oberbürgermeister von Dresden.

Die Bürger beschäftigt vorallem die Ordnung und Sauberkeit im Bezirk, wie Hundekot, Graffiti, das Abstellen von Mülltonnen im öffentlichen Raum oder fehlende Geldautomaten. Konkrete Vorschläge gibt es zur Verbesserung des Angebotes der DVB, wie z.B. eine Seniorenkarte, die Anerkennung des Sachsentickets  oder die Gründung eines Fahrgastbeirates. Wohnen ist ein wichtiges Thema besonders für Sozialschwache aber auch der Ausbau des Flutschutzes.

Oft gefragt wurde nach der Zukunft des Sachsenbades: „Ich kann hier eindeutig zwei wichtige und berechtigte Anliegen erkennen,“ so Markus Ulbig. „Der Dresdner Nordwesten braucht einerseits ein gut erreichbares und funktionelles Bad – dieser Wunsch zieht sich durch alle Bevölkerungsgruppen, von den Senioren bis hin zu jungen Familien. Andererseits gehört das Gebäude Sachsenbad zum Pieschener Ortsbild und liegt den Anwohnern sehr am Herzen. Die Lösung beider Probleme stellt für mich einen persönlichen Handlungsschwerpunkt dar und offenbart dabei die Möglichkeit, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Ich werde mich einsetzen für die Sanierung des Sachsenbades als öffentlich zugängliche Begegnungsstätte mit verschiedenartigen Nutzungskonzepten; dies kann auch, unter Beachtung vertretbarer Betriebskosten, ein Schwimmbad einschließen.“

„Kommunalpolitik bedeutet, Probleme zu erkennen, Lösungen zu finden und Chancen zu nutzen – wenn Bürger, Verwaltung und Politik an einem Strang ziehen und sich nicht gegenseitig ausbremsen, werden wir zusammen viel für Dresden erreichen. Weil Dresden etwas Besseres verdient hat.“ stellt der OB-Kandidat der CDU fest.

Pressemitteilung des CDU Ortsverbandes Pieschen
Frank Walther, 19. März 2015

Dialog-Tour Markus Ulbig gestartet

Jetzt ist sie die da – die Dialogbox unseres Kandidaten Markus Ulbig für die Oberbürgermeisterwahl in Dresden am 7. Juni 2015. Unser Motto Dresden MITEINANDER wird damit lebendig. Unter Anwesenheit unseres Kreisvorsitzenden Christian Hartmann, Bundes- und Landtagsabgeordneten sowie Stadträten, der Jungen Union, CDU Mitgliedern und zahlreichen Pressevertretern wurde sie heute das erste Mal auf dem Jorge-Gomondai-Platz abgesetzt.

Die CDU Dresden lädt zusammen mit Markus Ulbig zum unmittelbaren Dialog ein. Wirkliche Bürgernähe und das persönliche Gespräch stehen im Mittelpunkt. Kein starres Büro irgendwo im Zentrum in einer schicken Ecke. Nein, ein mobiler Raum dort wo die Menschen zu Hause sind, wo sie leben und spazieren gehen.

Ab Donnerstag steht die Dialogbox dann in unserem Stadtgebiet am Elbcenter in Pieschen. Wochentags ist die Tür von 10.00 bis 18.00 Uhr zum Gespräch offen. Am Samstag, den 18. März planen wir von 10.00 bis 16.00 Uhr dort ein kleines Kinderfest und am Sonntag kann man von 14.00 bis 16.00 Uhr all das sagen, was einem schon immer auf der Seele brennt. Markus Ulbig wird so oft wie möglich persönlich da sein und zuhören.

Scheuen Sie sich nicht und kommen Sie vorbei. Wir freuen uns!

Frank Walther, 9. März 2015